Niedersachsen geht neue Wege und die Landkreise Hameln-Pyrmont
und Holzminden gehen als erste mit.


Mit der Errichtung der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland wurden im ersten Schritt vier Leitstellen zu einer großen Einheit zusammengefasst - mit dabei: die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden, die Stadt Hameln und die für die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden zuständige Polizeiinspektion.

In der 1000 Quadratmeter großen Leitstelle, die sich im Staffelgeschoss der Hamelner Feuerwache an der Ruthenstraße befindet, laufen alle Notrufe aus zwei Landkreisen ein. Ob nun über 110 die Polizei oder über 112 die Feuerwehr oder der Rettungsdienst erreicht werden soll - alle Fäden laufen hier zusammen.

Der Bürger aus Holzminden merkt nicht, dass er mit seinem Notruf auf einmal in Hameln gelandet ist. Die Feuerwehr- und Rettungsdienst-Einsätze werden bereits seit dem 1. April 2008 von Hameln aus gesteuert.

Anfang August ist auch die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden an der Ruthenstraße auf Sendung gegangen. Alle unter einem Dach - und einer für alle. Denn ein großer Einsatzleitrechner steht nun in Hameln. Über ihn läuft alles rein.

Die Kooperative Regionalleitstelle Weserbergland - nicht nur ein Vorbild in Sachen Kooperation, sondern auch im Bereich der Technik!